Ich stelle mich vor

Ich bin „Fridolin FRÖBEL“ und werde von allen nur kurz FRÖBI gerufen. Meinen Namen habe ich von den Kindern der Kita bekommen. Die durften Namensideen sammeln und dann gemeinsam abstimmen, wie ich heißen soll. FRÖBI gefällt mir sehr gut, da er zum Kindergarten passt. Ich bin grün, weich, etwas rundlich und habe lange Arme und kurze Beine. Ich trage stets ein Lächeln, denn ich habe mit den Kindern, Eltern und ErzieherInnen ganz viel Spaß.

Seit August 2017 bin ich ein Teil des Kindergartens und meine Aufgaben sind sehr vielfältig. Ich darf die Kinder Zuhause besuchen und mit ihnen gemeinsam kleine wie große Abenteuer erleben. Manchmal machen wir einen tollen Ausflug und ein anderes Mal machen wir es uns einfach zusammen gemütlich. Zuhause lerne ich die Kinder nochmal anders kennen als im Kindergarten. Wenn wir wieder in den Kindergarten kommen, dann erzählen wir den anderen Kindern, was wir gemeinsam erlebt haben.

 Auch im Kindergarten selbst bin ich immer irgendwo bei den Kindern zu finden. Wir bauen im Bauraum, malen im Kreativraum oder verkleiden uns in der Rollenspielecke. Ich bin für fast jeden Spaß zu haben - nur bei Wasser schaue ich lieber von weitem zu.

Wenn es einem Kind mal nicht gut geht, dann bin ich ein besonders guter
“Tröster“. Beim Kuscheln mit mir geht es den Kindern schnell wieder besser.

Was mir besonders gefällt ist, dass mich hier jedes Kind so mag wie ich bin - obwohl ich so ganz anders aussehe als die Kinder. Die Kinder stört es anscheinend überhaupt nicht und das macht mich besonders stolz, denn so kann ich ein Freund für alle sein.

Gute Nacht

Heute Nacht ist es so weit: Ich übernachte das erste Mal bei einer meiner Freundinnen. Ich bin so aufgeregt, denn normalweise schlafe ich im Kindergarten. Ich glaube aber, dass es ein tolles Erlebnis wird.

Backe, backe Kuchen, der FRÖBI hat gerufen

Hmmm... Kuchen, ich liebe Kuchen. Und das weiß auch mein toller Bäckerfreund. Nur für mich hat er diesen leckeren Kuchen gebacken. Jetzt noch schnell in den Ofen, dann kann ich ihn endlich essen. 

Ich besuche meine Freunde so gerne

Ich bin jetzt schon sehr lange bei den Taunuspänz und habe eine große Freude daran meine Freunde zu besuchen. Am Schönsten finde ich, dass meine Freunde so gut auf mich aufpassen. Und das Wichtigste: Ich werde im Auto immer angeschnallt, damit mir nichts passiert.

Erfrischung am Nachmittag

Heute hat mich meine neue Freundin mit in ein Café genommen. Dort hat sie mir ihre Lieblingslimonade gezeigt. Sie hat mir so gut geschmeckt, dass ich mir direkt eine Eigene bestellen musste.

Fröbi lernt Fahrrad fahren

Dieses Wochenende durfte ich etwas ganz neues ausprobieren. Mit meiner sportlichen Freundin war ich Fahrradfahren. Ach war das schön den Wind um die Nase zu spüren...Ups! Ich habe ja gar keine Nase.

Neue Hausbewohner für eine tolle Tiermama

Heute hat die Mama von meiner Freundin gefragt, ob ich mit ihnen nach Hause kommen möchte, denn sie hatte eine Überraschung geplant. Ich war so gespannt darauf, was passieren würde. Meine Freundin konnte es kaum glauben: Zuhause warteten zwei Kaninchen in einem riesigen Hasenstall.