Ausbildung und Praktika im FRÖBEL Kindergarten und Familienzentrum Taunuspänz

Wir bieten folgende Praktikumsplätze an

Schülerpraktika

  • Haupt-, Real-, und Gesamtschule, sowie Gymnasium (min. 3 Wochen)

Ausbildungspraktika

  • Kinderpfleger*in
  • Sozialassistenten*in
  • Erzieher*in
  • Berufspraktikum zum*r staatlich anerkannten Erzieher*in

Studienpraktika

  • Semesterpraktika 
  • Pflichtpraktika
  • Leitungspraktika

Zulassungspraktika zur Ausbildung

  • Zulassung zur Vorbereitung auf die Ausbildung zum*r staatlich anerkannten Erzieher*in (900 Std.)

Wir bieten euch:

Unsere Grundsätze in der Zusammenarbeit mit Auszubildenden/ Studierenden sind:

  • Offen im Kontakt sein
  • Zu Angeboten/Aktivitäten mit den Kindern einladen/ mit einbeziehen
  • In den Tagesablauf integrieren
  • Strukturen und Prozesse transparent gestalten

Unsere Möglichkeiten: Das bieten wir Auszubildenden/Studierenden an:

  • Bedarfsgerechte individuelle Begleitung durch einen Mentor/ eine Mentorin
  • Die Mentoren/ Mentorinnen haben mindestens 2 Jahre Berufserfahrung und haben mindestens eine abgeschlossene Erzieherausbildung
  • Raum für gemeinsame Reflexionen
  • Selbstreflexion
  • Einführung in die offene Pädagogik

Folgende Ziele möchten wir gemeinsam mit den Auszubildenden/ Studierenden erreichen:

  • Selbstständige Arbeitsorganisation
  • Eigenverantwortliches Handeln
  • Partizipative Haltung gegenüber Kindern
  • Wertschätzende Haltung gegenüber allen Beteiligten
  • Freude an der Arbeit
  • Selbstreflexion
  • Entwicklung von zielgruppengerechten Angeboten/Aktivitäten
  • Sie als neue Kollegen/ Kolleginnen gewinnen

 

Was erwarten wir?

Die grundlegende Haltung, auf die Wert gelegt wird:

  • Pünktlichkeit: Zeiten Arbeitsbeginn/ Pausen/ Arbeitsende werden eingehalten
  • Verlässlichkeit: dazu gehört das Einhalten von Absprachen, den Informationsfluss zwischen Lernort Schule und Lernort Praxis aktiv zu betreiben und Termine zu kommunizieren
  • Offenheit: eine „fragende“ Haltung gegenüber Kindern einnehmen; Interesse zeigen an den Menschen, insbesondere den Kindern und dem Berufsfeld
  • Kommunikationsbereitschaft: selbst Fragen stellen; im Umgang mit Kindern Handlungen mit Sprache begleiten; eine kindgerechte und dem Alter der Kinder angemessene Kommunikation; Freundlichkeit und Feedbackbereitschaft
  • Empathie: Feingefühl zeigen, zuhören und sich in Kinder/ Menschen und Situationen hineinversetzen
  • Lernbereitschaft: sich engagieren, beobachten, ausprobieren und einbringen; Situationen und sich selbst reflektieren lernen

Wir sind uns bewusst, dass jeder Praktikant u.a. aufgrund seines Alters und seiner jeweiligen aktuellen Situation (z.B. Schüler der Oberstufe oder Berufsschüler im Anerkennungsjahr) andere Erfahrungshorizonte mit sich bringt und auch jede Schule, Berufsschule, Fachhochschule etc. andere Anforderungen, Arbeitsaufgaben, Erwartungen an uns stellt. Wir versuchen bestmöglich allen Anforderungen gerecht zu werden und das Praktikum individuell und bedarfsgerecht an den jeweiligen Praktikanten anzupassen. Hierzu gehört es für uns auch den Kollegen als Praxisanleitung auszuwählen, der am besten zum Profil und den Anforderungen des Praktikanten passt.